2x HPV 105-02 E1

Verstellpumpe

Mehr Details
2x HMV 165-02

Verstellmotor

Mehr Details
1x HPR 210-02 E1L

Regelpumpe

Mehr Details
1x HPR 75-02 LP

Regelpumpe

Mehr Details
1x CMV 170

Verstellmotor

Mehr Details
1x VT1

Wegeventil

Mehr Details
1x iCon

Elektronische Steuerung

Mehr Details
 
150 kW
220 kW
400 kW
Kontakt
Zur Übersicht
Fakten
Linde Standard Produktprogramm

150 kW - 400 kW

Auslegungsbeispiel

220 kW, 30 t

Ausrüstung

2x HPV 105-02 E1 (Fahrantrieb)
2x HMV 165-02 (Fahrantrieb)
1x HPR 210-02 E1L (Regelpumpe für Arbeitshydraulik)
1x HPR 75-02 LP (Regelpumpe für Sägeantrieb)
1x CMV 170 (Verstellmotor für Sägeantrieb)
1x VT1 (Hauptsteuerplatte MCV)
1x VW12M3 (Steuerplatte im Prozessorkopf)
1x iCon (elektronische Steuerung)

Vorteile
  • Sehr kompakte Einheiten
  • Gute Feinsteuerbarkeit
  • Teilautomatisierbare Arbeitsabläufe
Optionen
  • Radgetriebene Varianten
  • Fahrantrieb im offenen Kreislauf
  • Elektrifizierungsgrad skalierbar, LSC Funktionalität auch bei rein hydraulischer Ansteuerung der Ventilsektionen

Holzfäll- und Ablegemaschine

Linde Hydraulics Komponenten sind robust, felderprobt und auf lange Lebensdauer auch bei harten Einsätzen ausgelegt. Im Auslegungsbeispiel ist der Fahrantrieb im geschlossenen Kreislauf realisiert, welcher vor allem einen exakten, geregelter Geradeauslauf und verschleißfreies Lenken bietet, gerade im Hinblick auf die Bodenschonung. Neben dem separaten Sägenantrieb im offenen Kreislauf werden die Maschinenfunktionen mit einem LSC Ventilblock abgebildet, der die Volumenströme bedarfsgerecht zur Verfügung stellt.

Dank der parallelen Systemarchitektur von LSC und der modularen Bauweise des Steuerblocks, bestehend aus Infrastrukturmodulen und Plattenaufbauventilen, stellt dieser eine gemeinsame Aus-gangsbasis verschieden ausgestatteter Maschinen dar. Bei einer Auslegung der Maschine mit einem Fahrantrieb im offenen Kreislauf ändert sich an den sonstigen Komponenten nicht viel: die Steuerplatten können einfach mit den benötigten Ventilsektionen und ggf. zusätzlichen Pumpenanschlüssen erweitert werden. Die übrigen Komponenten bleiben gleich, was die Lagerhaltung vereinfacht und den Schulungsbedarf der Servicemitarbeiter reduziert. Darüber hinaus bietet der modulare Aufbau Anpassungsmöglichkeiten der Maschine - auch im Feld.

Dank der LSC Steuerung bleibt auch bei Vollauslastung des Dieselmotors kein Verbraucher stehen oder agiert unvorhersehbar. Die Maschine bleibt in jeder Situation vorausschauend beherrschbar, mit den proportionalen identischen Verbraucherreaktionen. So werden Bestandsschäden verhindert und der Bedienkomfort erhöht. LSC verhindert bei einem Fahrantrieb im offenen Kreislauf unbeabsichtigte Kurvenfahrten durch Hindernisse wie Baumstümpfe. Steigt der Systemdruck durch ein Hindernis einer Antriebsseite an, fließt die Ölmenge nicht der anderen Seite zu, sondern beide Stränge laufen mit gleicher Geschwindigkeit weiter.

Im Prozessorkopf verteilt ein Ventilblock in Schichtbauweise die Volumenströme weiter. Dieser zeichnet sich durch höchstmögliche Kompaktheit und gutes elektrohydraulisches Ansteuerverhalten aus. Auch für Maschinen zur Holzweiterverarbeitung und den Holzumschlag ist Linde Hydraulics der richtige Ansprechpartner.