1x HPV 135-02 E2

Verstellpumpe

Mehr Details
2x CMV 115 Plug-In E6

Verstellmotor

Mehr Details
1x HMV 135-02 E6

Verstellmotor

Mehr Details
1x iCon

Elektronische Steuerung

Mehr Details
 
200 kW
450 kW
900 kW
Kontakt
Zur Übersicht
Fakten
Linde Standard Produktprogramm

200 kW - 900 kW

Auslegungsbeispiel

450 kW, 18 t, Zugkraft 150 kN, Geschwindigkeit 40 km/h

Ausrüstung

1x HPV 105-02 E2 (Pumpe für Fahrantrieb)
2x CMV 115 Plug-In E6 (Motor an Vorderachse)
1x HMV 135-02 E6 (Motor an Hinterachse)
1x iCon (elektronische Steuerung)

Vorteile
  • Intelligentes Fahrantriebsmanagement durch elektronische Steuerung
  • Hohe Ernteleistung und Treibstoffersparnis
  • Sicherheits- und Komfortfunktionen
  • Intelligenter hydraulischer Allradantrieb zuschaltbar
Optionen
  • Ohne oder mit permanentem Allrad
  • Shift in Motion

Feldhäcksler

Ernteleistung bis zu 400 Tonnen pro Stunde, auch im 24 Stunden Einsatz, die Erntesaison hindurch. Hohe Leistung und Verfügbarkeit einer Einheit ist unabhängig von der Art der Ansteuerung. Egal ob mechanisch, hydraulisch oder elektrisch angesteuert, alle Linde Hydraulics Verstellungen arbeiten absolut präzise und zuverlässig.

Intelligente elektronische Ansteuerungen bieten ein erweitertes Spektrum für ausgefeilte Applikations-, Komfort- und Sicherheitsfunktionen. Die Steuerung stimmt Diesel, Verstellpumpe und -motor in jeder Situation perfekt aufeinander ab. Die installierte Leistung wird optimal ausgenutzt, Treibstoff effizient eingesetzt. Die Elektronik selbst überzeugt durch ein hohes Sicherheitsniveau – konzeptionell und konstruktiv. Fallen durch äußere Umstände die Steuersignale doch einmal aus, so schwenken die Hydraulikeinheiten auf minimales Schluckvolumen zurück. Die Maschine rollt moderat aus, ohne den Diesel zu überdrehen.

Der kraftvollen Hydromotoren CMV 115 Plug-In ermöglicht im Straßengang Geschwindigkeiten bis 40 km/h. Der Erntegang reicht bis 15 km/h und macht so das Schalten auf dem Feld überflüssig. Die jeweils optimale Geschwindigkeit wird vorgewählt, dank automatischer Regelung zuverlässig eingehalten und nach dem Wenden zügig wieder erreicht.

Für die Hinterachse ist ein zweiter Hydraulikmotor zuschaltbar. Beide Einheiten sind dabei unabhängig voneinander ansteuerbar, die Achsen nicht mechanisch gekoppelt. Die Zugkraft wird situationsgerecht so auf Vorder- und Hinterachse verteilt, dass die Traktionsgrenze an beiden Achsen gleichzeitig erreicht wird. Der Boden wird selbst beim Fahren in engen Radien durch die mechanische Entkopplung der beiden Achsen geschont. Durch die Reduzierung des wirksamen Drehmoments auf Null bleibt die Lenkbarkeit des Fahrzeugs jederzeit gewährleistet - auch beim starken Verzögern.