Cookies auf der website

Cookies helfen uns, unsere Webseite genau auf Ihre Bedürfnisse zuzuschneiden. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Nutzung der Cookies auf der Website einverstanden sind.

Home / Unternehmen / Geschichte

Linde Hydraulics von 1904 bis 2015

1904

Am 15. Februar 1904 gründen Dr. Hugo Güldner, Dr. Carl von Linde und Dr. Georg von Krauss die Güldner-Motoren-Gesellschaft mbH in München.

1929

Die zuvor schon über eine Beteiligung verfügende Gesellschaft für Lindes Eismaschinen übernimmt die Güldner-Motoren-Gesellschaft komplett und strukturiert das Fertigungsprogramm um.

1933

Beginn der Fertigung von Kleindieselmotoren.

1938

Die Produktion entwickelt sich über Gasmotoren und -generatoren, Flugzeug- und Pflugmotoren, Dieselmotoren bis hin zur Herstellung von Traktoren ab 1938. Mit dem A 20 wird der erste Güldner-Schlepper in Serie hergestellt.

1956

Produktion des ersten hydrostatisch angetriebenen Transportfahrzeugs in Aschaffenburg, genannt Hydrocar.

1958

Linde Hydraulics wird als spezialisierter Unternehmensbereich der Linde Material Handling, einem Geschäftszweig der späteren Linde AG, gegründet.
Der erste Gabelstapler mit hydrostatischem Getriebe wird gebaut.

1984

Linde führt die Load-Sensing Technologie mit der Linde Synchron Control ein. Die Synchronisation der Bewegungen aller gleichzeitig arbeitenden Verbraucher wie z.B. Ausleger, Stiel und Löffel am Bagger, ermöglicht deutlich schnelleres und präziseres Arbeiten.

1994

Einführung von Axialkolbenmaschinen der Baureihe 02 mit einem Schwenkwinkel von 21°, der klar über dem industriell üblichen Wert von 18° liegt. Dieses Konstruktionsprinzip bietet deutliche Vorteile wie Kompaktheit, höhere Wirkungsgrade und präzises Steuerungsverhalten. Außerdem ermöglicht es die Realisierung integrierter Lösungen.

2006

Linde Hydraulics wird als Unternehmensbereich von Linde Material Handling Teil der KION Group.

2008

50 Jahre Linde Hydraulics. Als Pionier für Hydraulik-Einheiten setzt Linde nicht nur bei Bau- und Landmaschinen vieles in Gang: Seit 50 Jahren sorgt der hydrostatische Antrieb auch bei Diesel- und Treibgas-Staplern für reibungslose Kraftübertragung. Über 450 Patente und Patentanmeldungen zeugen von der innovativen Linde-Technik.

2010

Linde Hydraulics und Eaton bilden eine strategische Vertriebs- und Service-Allianz.

2012

Weichai Power, eines der führenden Unternehmen der Nutzfahrzeug- und Automobilzulieferindustrie in China, beteiligt sich mit 70 Prozent an Linde Hydraulics. Linde Hydraulics wird fortan als eigenständiges Unternehmen (Linde Hydraulics GmbH & Co. KG) geführt. KION bleibt als strategischer Investor an Linde Hydraulics beteiligt.

2014

Linde Hydraulics und PMP Industries formen eine internationale strategische Allianz für Antriebssysteme von mobilen Maschinen.

2015

Linde Hydraulics eröffnet ein Werk in China, Weifang. Das neue Werk wird von der Linde Hydraulics (China) Co., Ltd. geführt. Dies wurde durch einen Joint-Venture zwischen Linde Hydraulics GmbH & Co. KG (51 %) und Weichai Power Co., Ltd. (49 %) geformt.

2016

Umzug in das neue Werk von Linde Hydraulics in der Wailandtstraße 13, in 63741 Aschaffenburg.

Linde Hydraulics GmbH & Co. KG
Wailandtstrasse 13
63741 Aschaffenburg
Germany
Telefon.+49 6021 150 00 info@linde-hydraulics.com
UST ID Nummer. DE285285810
UST Nummer. 204/167/55001