Cookies auf der website

Cookies helfen uns, unsere Webseite genau auf Ihre Bedürfnisse zuzuschneiden. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Nutzung der Cookies auf der Website einverstanden sind.

Home / Produkte & Dienstleistungen / Systeme und Funktionen / Hydraulisches Start-Stopp System / Produkte & Dienstleistungen

Bietet zusätzliche Energiesparfunktion

Vorteile

  • Kommt ohne separates Triebwerk und mit wenigen Zusatzkomponenten aus
  • Nahezu unveränderter axialer Einbauraum
  • Schneller Startvorgang

Komponenten

  • Mitteldruckpumpe MPR 50
  • Hydraulischer Retarder
  • Speicher
  • Ventilblock
  • Rückschlagventil

Durch den Einsatz einer MPR50 Mitteldruckpumpe statt einer Zahnradpumpe konnte Linde in relevanten Vergleichsfahrzeugen bereits Treibstoffeinsparungen im Bereich um 20% realisieren. Das hydraulische Start-Stopp System zum Wiederanlassen der betriebswarmen Maschine baut darauf auf und erschließt weitere Einsparpotentiale.

Die Arbeitspumpe lädt im Betrieb über den Retarder einen Speicher und arbeitet als Anlasser, wenn sie saugseitig mit dem Speicherdruck beaufschlagt wird. Die Kriterien, bei welchen der Dieselmotor abgestellt und wieder angelassen wird, sind in der elektronischen Steuerung hinterlegt. Sie sind je nach Anwendung und Kundenwunsch individuell anpassbar, um auch beim Bediener eine Akzeptanz des Systems zu fördern. Die Größe des Speichers ist ebenfalls individuell verschieden und richtet sich nach der gewünschten Drehzahl bis zu welcher der Diesel beim Startvorgang beschleunigt werden soll.

Beispielberechnungen (Maschine mit 50 kW, 1,5 l/h Verbrauch, 30% Leerlauf, 1.000 Betriebsstunden pro Jahr) zeigen, dass sich ein aktiver Speicherladevorgang – also ohne Nutzung der Energie bspw. aus einem Bremsvorgang – bereits nach 2,5 Sekunden Stillstandzeit amortisiert hat und das Abstellen des Motors etwa 450 Litern Diesel pro Jahr einsparen kann.

Das System ist dabei modular aufgebaut. Sind die MPR als Arbeitspumpe mit Retarder bereits vorhanden, braucht es für die Start-Stopp Funktionen neben einem Rückschlagventil nur den Ventilblock und hydraulischen Speicher. Diese fallen kaum ins Gewicht und sind zudem frei in der Maschine positionierbar. Für den Hersteller ist somit die Start-Stopp Option auch ohne viel Zusatzaufwand und Lagerhaltung einfach im Produktionsprozess abzubilden.

“Graph”

Anwendungsbereich
30 – 80 kW

Linde Hydraulics GmbH & Co. KG
Wailandtstrasse 13
63741 Aschaffenburg
Germany
Telefon.+49 6021 150 00 info@linde-hydraulics.com
UST ID Nummer. DE285285810
UST Nummer. 204/167/55001