Cookies auf der website

Cookies helfen uns, unsere Webseite genau auf Ihre Bedürfnisse zuzuschneiden. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Nutzung der Cookies auf der Website einverstanden sind.

Home / Applikationen / Radlader
“Applications”“Applications”1x HPV 75-02 E2 + 1x MPR 50Nenngrösse 55-280 cc & Mitteldruck Pumpe für den Schwerlastbetrieb Verstellpumpen für den geschlossenen KreislaufMehr Details“Applications”1x HMV 105-02 E6 Nenngrösse 55-280 ccVerstellmotoren für geschlossenen/offenen Kreislauf.Mehr Details“Applications”1x VW 12M3 LSC Ventiltechnik Arbeitshydraulik VentilMehr Details
3 t 6.5 t 15 t

Linde Standard Produktprogramm

3 t - 15 t

Auslegungsbeispiel

6,5 t

Ausrüstung

1x HPV 75-02 E2 (Fahrantrieb Pumpe)
1x HMV 105-02 E6 (Fahrantrieb Motor)
1x MPR 50 (Arbeitshydraulik Pumpe)
1x VW12M3 (Arbeitshydraulik Ventil)
1x Elektronische Steuerung

Vorteile

  • Maximale Energieeffizienz durch optimale Komponenten in intelligenter Systemabstimmung
  • Hohe Maschinenverfügbarkeit aufgrund minimaler, planbarer Servicezeiten durch Heavy Duty Einheiten mit langer Lebensdauer
  • Geringer Reifen- und Bremsenverschleiß durch hydrostatischen Antrieb

Optionen

  • Retarderfunktion an der MPR
  • Hydraulische Start-Stopp Funktion mit Zusatzspeichern und MPR als Anlasser
  • Größere Radlader ohne hydrostatischen Fahrantrieb profitieren von Linde HPR Regelpumpen und der LSC Ventiltechnik im Arbeitskreis und einem hydrostatischen Lüfterantrieb

Optimierte Komponenten allein reichen oftmals nicht aus, um hochgesteckte Ziele im Hinblick auf Treibstoffeinsparungen zu erreichen. Wirkliches Einsparpotential ergibt sich dann, wenn die Systembausteine perfekt aufeinander abgestimmt werden und als Gesamtsystem agieren. Das beweist die Beispielkonfiguration eines Radladers.

Messungen mit einem Vergleichsfahrzeug (5 t Flurförderzeug) nach VDI Zyklus 2198 belegen eine Treibstoffersparnis zwischen der Standardversion und dem optimierten Fahrzeug von bis zu 21 % im Teil- und 15 % im Volllastbereich. Im Langzeit-Feldversuch bestätigt eine Einsparung von 20 %, dass es schon heute möglich ist, ambitionierte Ziele zu erreichen.

Das gesamte Fahrzeug wird von der iCon, einer übergeordneten elektronischen Steuerung der neuesten Generation angesteuert. Alle Komponenten werden gezielt auf die jeweilige Lastsituation abgestimmt, um bestmögliche Performance bei minimalem Kraftstoffeinsatz zu realisieren. Mitentscheidend ist dafür der Einsatz einer Verstell- statt einer Konstantpumpe für die Arbeitshydraulik. Die MPR 50 ist eine Mitteldruckpumpe mit den Lebensdauer-Eigenschaften der Linde Hochdruckpumpen. Für den harten Einsatz konzipiert, ermöglicht sie eine hohe Maschinenverfügbarkeit durch minimale Servicezeiten bei sehr kompakter Bauform und einer exakten, lastunabhängigen elektrischen Verstellung mit Wegrückmeldung. Gegenüber Mitteldruck Load-Sensing Pumpen zeichnet sie sich vor allem durch eine höhere Gesamteffizienz sowie besseres Kaltstartverhalten und integrierte Pulsationsdämpfung aus.

Die integrierte Speisepumpe nutzt den Sauganschluss der Mitteldruckpumpe mit und spart somit eine separate Saugleitung. Sie ist druckfest und auch für den Lüfterbetrieb geeignet. Die Pumpenbaugruppe aus HPV, MPR und Zahnradpumpe ist dabei extrem kurz. Weitere Optimierungen in der Arbeitshydraulik bringt der Monoblock VW12M3 in Schichttechnik mit sich. Diese ermöglicht eine optimierte Kanalführung ohne Toträume und Verwirbelungen und gleichzeitig größere innere Querschnitte mit geringeren Verlusten als ein herkömmlicher Ventilblock mit gleichen Abmaßen.

“Graph”

Linde Hydraulics GmbH & Co. KG
Wailandtstrasse 13
63741 Aschaffenburg
Germany
Telefon.+49 6021 150 00 info@linde-hydraulics.com
UST ID Nummer. DE285285810
UST Nummer. 204/167/55001